Spanienaustausch nach San Sebastian

Am 11. Sep­tem­ber mach­ten sich 42 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 9. Jahr­gangs­stu­fe gemein­sam mit ihren Leh­re­rin­nen Frau Weber und Frau Blan­ken­berg auf nach San Sebas­tián, um dort für zehn Tage das Leben in Spa­ni­en ken­nen­zu­ler­nen und ihre Sprach­kennt­nis­se zu ver­bes­sern.

Mit der S‑Bahn ging es vom Wies­ba­de­ner Haupt­bahn­hof nach Bil­bao und schließ­lich mit dem Bus zur Deut­schen Schu­le San Alber­to Magno. Dort nah­men die spa­ni­schen Schü­le­rIn­nen ihre deut­schen Gäs­te bei strah­len­dem Son­nen­schein in Emp­fang und brach­ten sie zu ihren Gast­fa­mi­li­en nach Hau­se, wo sie sich ein­rich­ten konn­ten und dann am frü­hen Abend auch noch die Stadt erkun­de­ten.

Am ers­ten Schul­tag gab es zunächst ein Ken­nen­lern-Früh­stück, bevor uns dann von den Aus­tausch­schü­lern die gan­ze Schu­le gezeigt wur­de, die vom Kin­der­gar­ten bis zum Abitur geht. An den fol­gen­den Tagen haben die Schü­ler San Sebas­tián in einer Stadt­ral­lye ken­nen gelernt und in der Schu­le an ver­schie­de­nen Pro­jek­ten gear­bei­tet, zum Bei­spiel für eine Schü­ler-Stadt­füh­rung in Bil­bao.

In der zwei­ten Woche gab es außer­dem noch einen Aus­flug in das Ört­chen Legaz­pi, das für sei­ne Eisen­ver­ar­bei­tung berühmt war. Schmie­de­ar­bei­ter in Ori­gi­nal­kos­tü­men setz­ten die alten, 2‑m-gro­ßen Bla­se­bal­ge und den eben­so gro­ßen Schmie­de­ham­mer in Bewe­gung und demons­trier­ten die Eisen­ver­ar­bei­tung. Abschlie­ßend gab es typisch spa­ni­sche Cho­ri­zo zum Kos­ten. Auch beim anschlie­ßen­den Besuch eines Schä­fers gab es eine wei­te­re Spe­zia­li­tät der Regi­on zum Pro­bie­ren: Idiazabal-Käse.

Ein High­light war wie­der ein­mal der Surf­kurs am Frei­tag sowie der Kul­tur­vor­mit­tag am Mon­tag, bei dem sich deut­sche und spa­ni­sche Schü­ler gegen­sei­tig typi­sche Tän­ze und Sport­ar­ten aus ihren Län­dern gegen­sei­tig bei­brach­ten, so wir den Wal­zer und die Spa­ni­er das Pelo­ta-Spiel.

In ihrer frei­en Zeit tra­fen sich die deut­schen und spa­ni­schen Schü­le­rIn­nen jeden Tag am Hafen oder am Strand, um gemein­sam Spaß zu haben. Und am Wochen­en­de wur­den Aus­flü­ge in die nähe­re Umge­bung gemacht.

Nach zehn Tagen war der Aus­tausch wie­der vor­bei und wir muss­ten uns von unse­ren Gast­ge­bern ver­ab­schie­den. Wir freu­en uns schon sehr dar­auf, die spa­ni­schen Schü­ler im Früh­jahr 2019 hier in Wies­ba­den wie­der zu sehen.

wb

Für die Foto-Galerie bitte das Bild anklicken