Neues Kleid für Raum 303

Malaktion zur Innenraumgestaltung eines Kunstraums

Wenn man sich an eine sol­che Auf­ga­be her­an­macht, dann wird man sich ein­las­sen müs­sen. Natür­lich zunächst auf sich selbst, dann aber auf die Wider­stän­dig­keit der Umstän­de, all die Gege­ben­hei­ten eben. Weil wir uns an das was ist ja längst gewöhnt haben.

Mit wel­cher Stra­te­gie nun das Pro­ble­ma­ti­sche im All­täg­li­chen zu erken­nen ist, oder, um es deut­li­cher zu sagen, wel­che Lösun­gen uns ein­fal­len könn­ten, das erklärt sich nicht allein in zwei Sät­zen. Wesent­li­che Tugen­den schei­nen uns jedoch Offen­heit, Geduld und ein ech­tes, indi­vi­du­el­les Inter­es­se.

Das Kunst­pro­jekt, wel­ches unser Gestal­tungs­vor­ha­ben auch für den Leonardo–Wettbewerb 2019 sein soll, nimmt sich des Kunst­raums 303 an. Wohl unfrei­wil­lig ein wenig alt gewor­den, grau und schmut­zig, eher freud­los zeigt sich die­ser gro­ße Saal, der doch Schü­ler Tag für Tag moti­vie­ren soll­te. Des­halb neh­men wir uns beherzt und enga­giert die heu­te noch farb­lo­sen Wand­flä­chen vor und wol­len mit­ein­an­der erfah­ren, wel­che Ide­en wir als Kunst­pro­fil­kurs da fin­den kön­nen.

Inzwi­schen ent­wer­fen wir also Wand­de­sign für den All­tag unse­rer Schu­le, schlüp­fen in die Haut von Innen­ar­chi­tek­ten und schen­ken dem Kunst­raum bald ein neu­es Gesicht. So ist zumin­dest unser Plan für die kom­men­den Wochen und Mona­te im Kunst­pro­fil der Klas­se 8.

Die Kunst­grup­pe besteht im Kern aus Sofia Haber­korn, Lenah Ghazi–Idrissi, Isa­bel­la Rodriguez–Weber, Ber­na Sam­bur, Mar­le­ne Stier und Rafa­el Gri­go­ri­an. Dimitar Mar­kov und Coco Sit­tardt haben sich mit schö­nen Ein­fäl­len betei­ligt. Einen immer unter­stüt­zen­den Ori­en­tie­rungs­rah­men gibt als beglei­ten­der Leh­rer Ulrich Poess­ne­cker.

poes

Foto br

Für die Foto-Galerie bitte das Bild anklicken

Mobil vor/zurück per Wischgeste