Eine unvergessliche Fahrt!

Am Samstag, den 10.09.2016, gegen 22:30 Uhr machten wir uns auf den Weg in die Toskana. Unsere Gruppe bestand aus knapp 50 Schülerinnen und Schülern, zusammengeschlossen aus dem Biologie-LK, dem Mathe-LK und dem Kunst-LK, begleitet von den drei Tutoren der jeweiligen LKs.

 

Bereits die Busfahrt war ein voller Erfolg. Bis spät in die Nacht wurde gesungen und gelacht, bis irgendwann auch beim Letzten die Augen zufielen. Sonntags sind wir nach knapp 12 Stunden Fahrt in unserem Hotel angekommen. Der  Hotelname spiegelte genau unsere Stimmung wieder: Hotel Happy.

Der erste Tag stand ganz unter dem Motto Entspannung am Strand und einer kleinen Ortserkundung, wo natürlich die erste italienische Pizza zur Stärkung nicht fehlen durfte. In den Abendstunden wurde ausgiebig gelacht, gesungen und gespielt. 

Am zweiten Tag unternahmen wir einen halbtägigen Ausflug zu den Mamorbrüchen in Carrara, wo wir jedoch von der erdrückenden Hitze verfolgt wurden und somit froh waren, den restlichen Tag in unserem Ort und am Strand verbringen zu dürfen.

 

Dienstags machten wir uns auf den Weg, um uns das Weltkulturerbe der Toskana anzusehen: den Schiefen Turm von Pisa. Bei einer zweistündigen Tour hatten wir genügend Zeit den Turm sowie die Kathedrale zu bestaunen. 

Mit weiteren zwei Stunden Freizeit war genügend Zeit, eine Pizza zu essen und Souvenirs zu besorgen. Denn, wie oft sitzt man schon an einem Weltkulturerbe und isst eine Pizza?! Am Nachmittag stand nochmal ein kurzer Strandbesuch an und abends feierten wir schließlich in den 18. Geburtstag eines Schülers rein. 

 

Etwas müde startete am Mittwoch unsere Tour nach Florenz, wobei wir abermals etwas Zeit hatten, im Bus zu schlafen, wodurch wir bei unserer Stadtführung wieder voll und ganz aufnahmefähig waren. 

Die Führung zeigte uns die Highlights von  Florenz, wodurch wir einen tollen Einblick erhielten. Vor allem der Kunst-LK konnte die bereits analysierten Bilder der Architektur im Realem wiedererkennen. Der Nachmittag in Florenz wurde mit einer leckeren Pizza oder einer kleinen Shoppingtour abgerundet, sodass wir abends müde aber erfüllt mit neuen Eindrücken in unserem Hotel ankamen.

 

An unserem letzten Tag stand noch eine Stadtführung durch die kleine, aber feine Stadt Lucca auf dem Plan. Das Wetter hatte sich gegen uns gewendet, weshalb wir nur zu Mittag aßen und zurück in unser Hotel gefahren sind. 

Am letzten Tag hieß es Abschied nehmen. Die Koffer mussten gepackt und die Zimmer geräumt werden. Ein letztes Mal war es an der Zeit, mit der gesamten Gruppe zusammen die vorerst letzte italienische Pizza zu essen, bevor wir uns auf die Busfahrt nach Hause begaben. 

 

Es war eine unvergessliche Fahrt, die alle drei Kurse inklusive die drei Lehrer miteinander verbunden und den Zusammenhalt um ein Vielfaches gestärkt hat. 

Schon bald steht das erste Nachtreffen an, um unsere alte Gruppe wieder zusammen zuführen. 

 

Bericht und Fotos: Steffen Smutny

Zurück

Besucher seit
01.03.2017:

103.457