Ruderachter der Elly-Heuss-Schule 6. beim Bundesfinale in Berlin

Bereits zum zweiten Jahr in Folge gelang es dem Elly-Heuss-Achter (Jungen), sich für das Bundes­finale der Schulen (Jugend trainiert für Olympia) zu qualifizieren.

Entsprechend hoch waren die Erwartungen, trotz der kurzen Vorberei­tungs­zeit ein vorzeig­bares Ergebnis zu erreichen, um zu zeigen, wie hoch Rudern in in der Landes­hauptstadt hängt und dass man sich damit auch im nationalen Vergleich sehen lassen kann.

Das gelang letztendlich. Im extrem stark besetzten Feld, in welchem DJM-Teil­nehmer zuhauf und Junioren­welt­meister in jedem zweiten Boot dominierten, hatte der EHS-Achter seine goldene Stunde im Vorlauf und konnte sich den direkten Einzug ins A-Finale sichern, da warteten dann natürlich die "ganz großen Monster".

Da war dann angesichts der über­mächtigen Konkurrenz nichts zu holen. Daher waren Team und Trainer mit Rang 6 zufrieden und konnten auch die Glück­wünsche des Leiters der Landes­servicestelle für den hessischen Schulsport, Helmut Simshäuser, entgegenehmen.

Schülerinnen- & Schüler-Achter-Cup

Neben dem Bundesfinale JtfO wurde auch der Schüler-Achter-Cup der Deutschen Ruderjugend für Schulmannschaften ausgefahren. Dort war neben dem EHS-Jungenachter auch der EHS-Mädchenachter mit am Start. Beide Teams nahmen "Achtercup" ziemlich wörtlich und landeten nach spannenden Kämpfen, packenden Bord-an-Bord-fights letztendlich auf Platz 8. - gegen die ganz großen etablierten Großbootfahrer.

Platz 8 ist bei 12 bzw. 13 Booten im Gesamtfeld ein erfolgreicher Platz in der gefühlten Mitte - zumal beide Boote das kleine Finale als 2. abschließen konnten. Zudem waren die Mädchen auf der Rückfahrt euphorisch - endlich war es ihnen gelungen, den "Swing" zu finden und das Schiff nicht nur synchron, sondern als eins voranzutreiben.

Wir bleiben dran. Dank der Nachwuchsarbeit der Elly-Heuss-Schule in Kooperation mit dem Leistungsrudern der Rudergesellschaft Wiesbaden-Biebrich hoffen wir auch in den nächsten Jahren erfolgreich zum höheren Ruhme Wiesbaden-Hessens-Deutschlands starten zu können - das steht und fällt natürlich mit dem maroden Schulbootshaus und unserer bisher unsicheren Zukunft am Trainingsstandort im Schiersteiner Hafen.

Bericht ist original verzapft und verkorkst direkt nach der Rückkehr aus Berlin um 2:02 Uhr von:

Dirk Schreiber

 

Am Start und als Trainer waren dabei:

Jungenachter

Stf. Sophie Bonk
Niklas "NiBi" Biberstein
Aaron Möller
Christian Wecker
Jonas Burkhardt
Karl Schreiber
Leonard Karlik
Wilhelm Schöpf
Tim Unverdorben

Mädchenachter

Stf: Lilli Steffens
Katharina Schönfelder
Jenni Reitz
Alba Mührmann-Dominguez
Elisabeth Schöpf
Lena Krüger-Lorenzen
Laura Hoppe
Sophie Bonk
Anne Beier

Coaches:
Ansgar Berz
Carolin Hinn
Dirk Schreiber

Zurück

Besucher seit
01.03.2017:

51.313