previous arrow
next arrow
Slider

Informationen für unsere neuen 5.-Klässler

Herzlich willkommen

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler,
die Auf­nah­me­be­schei­de wur­den zuge­stellt und ihr seid der Elly-Heuss-Schu­le zuge­teilt wor­den.
Wir freu­en uns, euch als unse­re zuküf­ti­gen Schü­le­rin­nen und Schü­ler begrü­ßen zu dür­fen.

Allgmeine Informationen

entlang von häufig gestellten Fragen

Wie set­zen sich die Klas­sen zusam­men?

Es gibt zwei Sport­klas­sen, die sich aus gesich­te­ten Schü­lern zusam­men­set­zen, eine Sing- und eine Blä­ser­klas­se. Zwei Klas­sen haben kein spe­zi­el­les Pro­fil. Ein Wech­sel zwi­schen den Klas­sen ist bei Inter­es­se und Bega­bung im Lauf der Mit­tel­stu­fe nach Abspra­che mög­lich.

In der Regel blei­ben die Klas­sen bis zur zehn­ten Jahr­gangs­stu­fe zusam­men. Bei sin­ken­der Jahr­gangs­brei­te kann es jedoch nötig wer­den, eine Klas­se auf­zu­tei­len.

Zunächst wer­den die Sän­ger, die Blä­ser und die Sport­ler in die ent­spre­chen­den Klas­sen ver­teilt. Dann wer­den die Wün­sche der Kin­der und Eltern berück­sich­tigt, wel­che Schü­ler zusam­men in eine Klas­se gehen möch­ten. Ansons­ten wird ver­sucht, Schü­ler der glei­chen Grund­schul­klas­se zusam­men in eine Klas­se ein­zu­tei­len. Wei­te­re Kri­te­ri­en sind eine Aus­ge­wo­gen­heit zwi­schen den Geschlech­tern und eine homo­ge­ne Leis­tungs­ver­tei­lung zwi­schen den Klas­sen.

Wer betreut die Haus­auf­ga­ben?

Der Groß­teil der Haus­auf­ga­ben wird durch Leh­rer betreut. Im Aus­nah­me­fall lei­ten auch Lehr­amts­stu­den­ten man­che Grup­pen.

Wel­che AGs wer­den nach­mit­tags ange­bo­ten?

Sport, Kunst, Musik, Mathe­ma­tik, Näh-AG, Gar­ten-AG….
Über unser gro­ßes Ange­bot erkun­digt man sichin unse­ren Ganz­tags­an­ge­bot.

Bekommt man in der Wunsch-AG einen Platz?

Es gibt über­wähl­te Ange­bo­te, bei denen die Plät­ze durch das vor­han­de­ne Mate­ri­al begrenzt sind, z. B. die Näh- oder die Robo­tik-AG. In der Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung ist die Zahl der Plät­ze unbe­grenzt. Auch beim Rudern kön­nen alle Schü­ler, die schwim­men kön­nen, teil­neh­men.

Wie wird in der Schu­le auf Anlauf­schwie­rig­kei­ten in der neu­en Lern­um­ge­bung reagiert?

Es gibt Inten­si­vie­rungs­kur­se in den Haupt­fä­chern. Die Fach­leh­rer schla­gen Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit För­der­be­darf für die Kur­se vor.

Gibt es ein Men­to­ren­sys­tem?

Jeder Klas­se ist eine Grup­pe von Schü­ler­men­to­ren zuge­ord­net, die als Ansprech­part­ner in Pau­sen zur Ver­fü­gung ste­hen. Die Schü­ler­men­to­ren beglei­ten auch Akti­vi­tä­ten der Klas­se, wie z. B. Aus­flü­ge.

Gibt es eine Ken­nen­lern­fahrt?

- Es gibt eine Fahrt Ende der fünf­ten oder Anfang der sechs­ten Klas­se.
- Eine Ski­frei­zeit in der 7. Klas­se
- Aus­tausch­fahr­ten
Fran­zö­sisch: St. Brieux / Spa­nisch: San Sebas­ti­an / Eng­lisch: Otta­wa;
- zusätz­lich gibt es eine Fahrt nach Eng­land
- Indi­vi­du­el­le län­ge­re Aus­lands­auf­ent­hal­te wer­den in der Regel in der E‑Phase durch­ge­führt. Hier­bei gibt es die Mög­lich­keit, ein gan­zes oder ein hal­bes Jahr im Aus­land zu ver­brin­gen

Wel­che Anfor­de­run­gen wer­den an die Eng­lisch­fä­hig­kei­ten gestellt?

Der Eng­lisch­un­ter­richt beginnt von vor­ne. Es wer­den kei­ne Vor­kennt­nis­se vor­aus­ge­setzt.

Wer­den die Inhal­te der Arbei­ten vor­her ange­kün­digt?

Klas­sen­ar­bei­ten wer­den vor­her ange­kün­digt. Die Ter­mi­ne ste­hen im Klas­sen­buch und im indi­vi­du­el­len Pla­ner der Kin­der. Wie genau die Inhal­te abge­spro­chen wer­den, hängt von den ein­zel­nen Leh­rern ab.

Wer­den Dik­ta­te geschrie­ben?

Ja, es wer­den Dik­ta­te geschrie­ben. Kor­rek­te Recht­schrei­bung ist für die wei­te­re Schul­lauf­bahn sehr wich­tig.

Muss mit Fül­ler geschrie­ben wer­den?

Das muss mit dem ein­zel­nen Leh­rer bespro­chen wer­den und kann auch von Schü­ler zu Schü­ler ver­schie­den sein – je nach Fähig­keit. Üblich ist jedoch, dass die Schü­ler mit Fül­ler oder Fein­li­ner schrei­ben. Zeich­nun­gen wer­den mit Blei­stift ange­fer­tigt.

Ist das bilin­gua­le Ange­bot für alle Schü­ler?

Das bilin­gua­le Ange­bot ist ver­bind­lich für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit sport­li­chem und musi­schem Pro­fil haben bilin­gua­len Unter­richt.

Wie fin­det die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Eltern und Leh­rern statt?

Es kann ein schrift­li­cher Aus­tausch über den Pla­ner statt­fin­den. Ansons­ten sind die übli­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge E‑Mail oder die Ver­ein­ba­rung eines Eltern­ge­sprächs.

Gibt es eine Mög­lich­keit, dass die Schü­ler Mate­ria­li­en in der Schu­le las­sen?

In den Klas­sen­räu­men 5/6 sind gro­ße Schrän­ke vor­han­den, die aus­rei­chend Platz bie­ten.

Wel­che Regeln gel­ten für die Nut­zung von Mobil­ge­rä­ten?

In der Schu­le muss das Han­dy aus­ge­schal­tet in der Tasche blei­ben. Dies ist in der Schul­ord­nung so ver­ein­bart. Bei Nicht­be­ach­tung wird das Han­dy im Sekre­ta­ri­at ver­wahrt und kann mit Zustim­mung der Eltern am nächs­ten Unter­richts­tag wie­der abge­holt wer­den.

Wel­chen Unter­richt haben die Schü­ler in der fünf­ten Klas­se?

Unser Unter­richt ist im Dop­pel­stun­den­sys­tem orga­ni­siert. Es gibt in der fünf­ten Klas­se die Fächer Deutsch, Eng­lisch, Mathe­ma­tik, Sport, Religion/Ethik, Kunst, Musik und Bio­lo­gie. In Klas­se 6 kom­men noch Erd­kun­de und Geschich­te hin­zu. In allen Fächern außer Sport und Kunst wer­den Arbei­ten bzw. schrift­li­che Lern­kon­trol­len geschrie­ben.

Gibt es Infor­ma­tik?

Infor­ma­tik wird als Fach in der Ober­stu­fe ab der E‑Phase ange­bo­ten. Man kann auch in Infor­ma­tik eine Abitur­prü­fung able­gen. In der Mit­tel­stu­fe gibt es ver­schie­de­ne Ange­bo­te wie die Com­pu­ter- oder Robo­tik-AG im Ganz­tags­an­ge­bot.

Wel­che Fremd­spra­chen kön­nen ange­wählt wer­den?

An der Elly-Heuss-Schu­le wird Eng­lisch als ers­te Fremd­spra­che unter­rich­tet. Als zwei­te Fremd­spra­chen ste­hen Spa­nisch, Fran­zö­sisch und Latein zur Aus­wahl.

 
 

Gibt es die Mög­lich­keit, eine drit­te Fremd­spra­che anzu­wäh­len?

Das Ange­bot einer in der Mit­tel­stu­fe begin­nen­den drit­ten Fremd­spra­che wur­de in den letz­ten Jah­ren von Eltern und Schü­lern nicht hin­rei­chend ange­wählt. Wer Spa­nisch oder Fran­zö­sisch als zwei­te Fremd­spra­che hat, kann in den drei Jah­ren der Ober­stu­fe mit einem neu ein­set­zen­den Latein­kurs noch sein Lati­num erwer­ben.

Informationen zur Bläserklasse

Bläserklasse — Ich bin mir nicht sicher, ob das was für mein Kind ist…

Manche Eltern fragen sich, ob die Bläserklasse das Richtige für ihr Kind ist. Hier möchten wir einige Bedenken der Eltern aufgreifen.

… mein Kind hat kei­ne Erfah­rung auf einem Instru­ment!

In unse­ren Blä­ser­klas­sen fan­gen alle Kin­der bei „null“ an. Die musi­ka­li­sche Vor­bil­dung spielt kei­ne Rol­le!

… Blä­ser­klas­se? Mein Kind spielt bereits ein Instru­ment! 

Das gemein­sa­me Musi­zie­ren in der Blä­ser­klas­se ist in jedem Fall eine Berei­che­rung! Es gibt zwei Mög­lich­kei­ten: Ent­we­der Ihr Kind erlernt ein wei­te­res Instru­ment und erwei­tert so den musi­ka­li­schen Hori­zont, oder Ihr Kind bleibt bei sei­nem Instru­ment und kann so als Spe­zia­list den ande­ren Kin­dern gut hel­fen. Wel­che Mög­lich­keit für Ihr Kind in der Blä­ser­klas­se die geeig­ne­te ist, ent­schei­den wir gemein­sam und indi­vi­du­ell.

… nie­mand bei uns in der Fami­lie spielt ein Instru­ment und wir haben momen­tan ande­re Din­ge im Kopf!

Das Erler­nen eines Instru­men­tes und das gemein­sa­me Musi­zie­ren wird Ihr Kind berei­chern, was sich posi­tiv auf die gan­ze Fami­lie aus­wirkt. Unter­stüt­zen Sie Ihr Kind, indem Sie ihm beim Üben zuhö­ren und zu den Kon­zer­ten kom­men. Dies sind wun­der­ba­re Erleb­nis­se für die gan­ze Fami­lie.

… die monat­li­chen Gebüh­ren sind ja doch eine Men­ge Geld für uns.

Die Kos­ten mit 20 € pro Monat sind ver­gleichs­wei­se güns­tig. Sie erhal­ten das „Rund­um-sorg­los-Paket“, denn der Unter­richt fin­det in der Schu­le statt und Sie bekom­men das Instru­ment von der Schu­le gelie­hen. Für Fami­li­en, die in finan­zi­el­ler Not­la­ge sind, haben wir wei­te­re För­de­rungs­mög­lich­kei­ten, so dass es jedem Kind mög­lich ist die Blä­ser­klas­se zu besu­chen.

… soll­te mein Kind nicht erst ein­mal den Über­gang zur wei­ter­füh­ren­den Schu­le in Ruhe ange­hen und sich auf die Haupt­fä­cher kon­zen­trie­ren? Ein Instru­ment kann es immer noch ler­nen.

Durch die Blä­ser­klas­se ist Ihr Kind von Anfang an mehr in das Schul­le­ben ein­ge­bun­den. Die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der Schu­le läuft ganz von allein und deut­lich schnel­ler als bei ande­ren. Die Gemein­schaft inner­halb der Blä­ser­kin­der unter­stützt das Ankom­men in der Klas­se. Ers­te gemein­sa­me Fort­schrit­te stär­ken das „Wir-Gefühl“. Das gemein­sa­me Musi­zie­ren in der Klas­se wirkt sich posi­tiv auf das Klas­sen­kli­ma, das Sozi­al­ver­hal­ten der Schü­ler, auf die Kon­zen­tra­ti­on und die Moti­va­ti­on aus.

… 4 Jah­re, das ist ganz schön lang…

Es kommt äußerst sel­ten vor, dass ein Kind in der Blä­ser­klas­se unglück­lich ist. Durst­stre­cken kön­nen natür­lich auf­tre­ten, die­se sind aber rela­tiv kurz im Ver­gleich zum Erler­nen eines Instru­men­tes ohne Grup­pe. Die Kin­der moti­vie­ren sich gegen­sei­tig. Ab der 7. Klas­se wer­den die Stü­cke anspruchs­vol­ler und machen dadurch natür­lich auch mehr Spaß beim Spie­len. Eben­so kann ab der 8. Klas­se, manch­mal auch schon frü­her, die Blä­ser-AG besucht wer­den, die einen zusätz­li­chen Moti­va­ti­ons­kick dar­stellt.

… muss mein Kind jeden Tag eine Stun­de üben?

Jeden Tag Üben wäre selbst­ver­ständ­lich schön, aber es genü­gen zu Beginn 15 Minu­ten, je wei­ter die Grup­pe fort­schrei­tet, erhöht sich dies natür­lich. In Pha­sen mit vie­len Arbei­ten neh­men die Blä­ser­klas­sen­leh­re­rin­nen Rück­sicht und kön­nen hier auch ange­pass­te Übe-Auf­ga­ben geben. Gene­rell ist es so, dass der Lern­fort­schritt gerin­ger ist als im pri­va­ten Instru­men­tal-Ein­zel­un­ter­richt, da in der Blä­ser­klas­se der gemein­sa­me Fort­schritt im Vor­der­grund steht.

Haben Sie noch wei­te­re Fra­gen oder möch­ten Sie uns per­sön­lich ken­nen ler­nen?

Dann kon­tak­tie­ren Sie uns. Wir sind unter: musikklasse@ehs-wi.de erreich­bar und rufen ger­ne für eine indi­vi­du­el­le Bera­tung zurück. Oder mel­den Sie sich bis zum 2.6. zum Schnup­per­nach­mit­tag in der Zeit vom 08. – 10. Juni in der Elly-Heuss-Schu­le an. Der genaue Ter­min wird bekannt gege­ben, wenn die Zahl der Anmel­dun­gen bekannt ist.

Die Informationen aus dem Film zum Download